ICE 1 mit 2 Triebköpfen

LoDi-Motor WiB ICE-M(-S)


Es gibt verschiedene  ICE 1 Bauarten: Digital, Delta und Analog mit Umschalter.

Prinzipell lassen sich alle umbauen und auf moderne Technik umrüsten. Wir wollen Ihnen hier im Beispiel den ICE 1 mit 2 Triebköpfen, 1 Motortriebwagen und 1 Dummy im Set 33701 mit 2 Wagen zeigen.

 

Durch die Umrüstung auf unsere LoDi-Motor WIB ICE-M haben Sie folgende Vorteile:

  • 21Pol MTC Schnittstelle in Triebwagen und unmotorisiertem Triebwagen
  • Verzicht aller Massefedern in Wagen ( dies erhöht enorm die Rollfreiheit der Wagen und des gesamten Zuges)
  • Absolut flackerfrei Dank sicherer Übertragung per stromführender Kupplung. 
  • Lautsperchervorbereitung direkt auf der Platine
  • Einfacher Umbau

Oft werden wir gefragt ob mit oder ohne Schleiferumschaltung.

Hierzu wollen wir kurz erklären:

  • Wenn Sie eine computergesteuerte Bahn fahren, so haben Sie in den meisten Fällen keine Stromunterbrechungen an Signalen. Ist das der Fall, so benötigen Sie keine Schleiferumschaltung. Wir verbinden die Schleifer von vorne nach hinten. Dies hat den Vorteil, dass der Zug eine doppelte Stromaufnahme liefert. 
  • Sollten Sie jedoch noch Signale verbaut haben, die den Zug beeinflussen, müssen Sie die LoDi-Motor WiB ICE-M-S verwenden. Hier muss der Schleifer von dem vorderen auf den hinteren umgeschaltet werden.

In unserem jetzigen Beispiel verwenden wir keine Schleiferumschaltung. 


1. Der Triebkopf motorisiert

Als erstes ziehen wir die Abdeckung an der Kupplung  ab.

 

An der Unterseite des Triebkopfes befindet sich eine Schlitzschraube, diese muss ebenfalls entfernt werden. Danach lässt sich der Oberbau des Triebkopfes einfach abnehmen.  


Wenn Sie nun den Deckel herunter genommen haben, sollten Sie zunächst den Zustand des Motors prüfen. Es sollte in jedem Fall ein 5 Pol Hochleistungsmotor verwendet werden. In den meisten Fällen ist dieser schon verbaut.


Am Motor befinden sich nun insgesamt 3 Kondensatoren. Hiervon sollten zwei entfernt werden. Diese werden von modernen Decodern nicht unterstützt und greifen sonst in die Motorregelung ein.

 

Sie können nun direkt die alten Platine ablöten und aus dem Gehäuse mit den 2 Halteschrauben entfernen.  


Die älteren ICE1 besitzen noch Lampen für die Stirnbeleuchtung. In den meisten Fällen ist es vorne eine weiße und eine rote Lampe. Diese können prinzipiell noch verwendet werden, wir haben allerdings auf der Platine schon Vorwiderstände für die Umrüstung auf LED vorgesehen, zumal der jüngere Bruder ICE2 mit LED ausgestattet ist.

 

Wir bieten auch einen Umrüstsatz fertig mit Platine an, dort sind schon LED verbaut. Sie müssen nur noch die Kabel von der alten Halterung ablöten und an die neue anlöten. 


Sollten Sie die alten Lampen weiter benutzen wollen, brücken Sie bitte auf der LoDi-Motor WiB ICE-M(-S) die Widerstände R4 und R5. (Die auf dem Bild mit grün gekennzeichneten Pfeile.) 

Für den weiteren Umbau nehmen wir die eigene Umrüsteinsätze LoDi- ICE1-Front mit den LEDs und einem neuen Halter. 

 

Löten Sie die Kabel wie auf dem Bild gezeigt an die Platine. Sie können dabei die Originalkabel verwenden, das braune oder orangene Kabel sollte nur ein wenig gekürzt werden, da es vorher direkt an beide Fassungen ging. 

Die Kabelfarben sind:

Weisse Led = Graues Kabel

Rote LED = Gelbes Kabel

+ = Braun oder Orange


Nun setzten wir die LoDi-Motor WiB ICE-M ein und verschrauben diese wieder auf die gleiche Weise wie die original Platine. 

Löten Sie nun die Kabel von ihrem original Triebzug wieder wie folgt an:
Linke Seite

  • Schleifer = Schwarzes Kabel
  • RT Kupplung = Rot
  • GE Kupplung = Gelb

Rechte Seite

  • Masse = Braun Antrieb 
  • AUX 5 = Verstärkter Ausgang für Führerstandsbe.
  • Motor L = Grün
  • Motor R = Blau
  • VCC = Orange
  • L_RT = Gelb
  • L_WS = Grau

In unserem Umbau verwenden wir einen ESU Lokpilot V5 MKL. Sie können aber jeden beliebigen 21Pol Decoder verwenden. Er muss nur an F1 bis F4 über verstärkte Ausgänge verfügen. Aux 5 kann ein Logicausgang sein. 

 

Hier die Aufschlüsselung der Funktionen der LoDi-Motor WiB ICE-M:

 

Licht vorne = Forntlicht weiß

Licht hinten = Frontlich rot 

Aux 1 = Schleiferumschaltung Triebwagen 1

Aux 2 = Schleiferumschaltung Triebwagen 2

Aux 3 = Fernlicht ( Falls vorhanden ) 

Aux 4 = Wagenbeleuchtung 

Aux 5 = Führerstandsbeleuchtung 

Sollten Sie einen Sounddecoder in Ihren Triebkopf oder sogar in beide Triebköpfe einbauen wollen, haben wir auf der Platine Platz für einen Lautsprecher gelassen. Sie können diesen auch an separaten Lötpads anschließen. 


2. Der Triebkopf unmotorisiert

Prinzipiell lässt sich dieser Zug auch hervorragend mit 2 Motoren betreiben, hierbei können wir Zuglängen mit bis zu 14 Wagen realisieren ! 
Sollte es aber ein kleiner Zug bleiben, reicht in den meisten Fällen ein Motor im kompletten Zug aus. Es muss dabei auch nicht zwingend der Triebkopf ohne Motor umgebaut werden. Sollten Sie aber auch hier eine Front LED Beleuchtung einbauen möchten, können Sie die LoDi-Motor WiB ICE-M auch direkt hier einsetzen. 

Dabei können wir auf die Schleiferumschaltung (-S) verzichten.

 

Öffnen wir nun zunächst den Triebkopf ohne Motor indem wir wieder an der Kupplung die Abdeckung abziehen und die Schraube am unteren Teil des Triebkopfs entfernen. 

 

Entfernen Sie nun direkt die Schrauben der original Platine und löten Sie die Kabel ab. 


Der Triebkopf ohne Motor wird in unserem Beispiel auch mit der LoDi-WiB-ICE1 umgerüstet, um die Frontbeleuchtung auch auf LED auszustatten. 

Schrauben Sie nun die LoDi-Motor WiB ICE-M in den Triebkopf. Schließen Sie die Kabel wie folgt an:

  • Links Schleifer = Schwarzes Kabel
  • Links RT Kupplung = Rot
  • Links GE Kupplung = Gelb
  • Rechts Braun = Masse
  • Aux 5 = Anschluss für Führerstandsbeleuchtung
  • Orange = VCC
  • Grau = L_WS
  • Gelb = L_RT

Die alte Umschaltung für das Licht kann entfernt werden, sie wird nicht mehr benötigt. 


In unserem Umbau verwenden wir einen ESU Lokpilot FX V5. Sie können aber jeden beliebigen 21Pol Funktionsdecoder verwenden. Er muss nur bei F1 bis F4 über verstärkte Ausgänge verfügen.  Aux 5 kann ein Logikausgang sein, er wird bei uns für das Schalten der Führerstandsbeleuchtung verwendet und ist auf der Platine verstärkt. 

 

Hier die Aufschlüsselung der Funktionen der LoDi-Motor WiB ICE-M:

 

Licht vorne = Forntlicht weiß 

Licht hinten = Frontlich rot 

 

Aux 3 = Fernlicht ( Falls vorhanden ) 

Aux 4 = Wagenbeleuchtung 

Aux 5 = Führerstandsbeleuchtung 


2. Technische Daten

Masse LoDi-(Motor) WiB ICE-M-S: 

Länge 180 mm

Breite 29 mm

Dicke 1,55 mm

Gewicht: 18 Gramm bzw 19 Gramm mit (-S) Variante.

 

Die LoDi-Motor ICE-M(-S) ist mit einer Standard MTC-21 pol-Schnittstelle ausgestattet und kann mit allen gängigen Lok- bzw. Funktionsdecoder mit 21 pol-Schnittstelle ausgestattet werden. Achten Sie dabei aber darauf das Sie einen Decoder verwenden, der über verstärkte Aux 3 und 4 verfügt. 


Sie haben noch Frage zu unserem System?

 

Sie möchten sich persönlich von der Qualität der Geräte überzeugen?

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Besuchen Sie unser Forum, dort sind erfahrene User mit Freude bereit Ihnen weiterzuhelfen.